Christine Bosse & Uta Hoffmann

staatl. geprüfte Logopädinnen/dbl/LOGO Deutschland

 

Marktstr. 32

Barsinghausen

Telefon: 05105/ 4896



Tiergestützte logopädische Therapie

Uta Hoffmann mit Danuu
Uta Hoffmann mit Danuu

Unsere Therapiebegleithündin Danuu wurde am 26.12.11 in der Zuchtstätte "Elos vom Rübenberge" in Neustadt Mandelsloh geboren. Familie Hoffmann durfte sie bereits wenige Tage nach der Geburt kennen lernen und hat sie bis zum Umzug in die Familie jede Woche besucht. Da Frau Hoffmann selbst mit Tieren aufgewachsen ist und mit Ponys und Meerschweinchen stets Tiere "zur Familie" gehören, erlebte sie selbst den positiven Einfluss von Tieren auf das eigene Wohlbefinden. Nachdem Frau Hoffmann viel über Studien und Ausbildungsmöglichkeiten bezüglich des therapeutischen Einsatzes von Tieren gelesen hatte, fiel die Entscheidung, gemeinsam mit Danuu eine Ausbildung zum Therapiebegleithundeteam zu absolvieren. Bis zum Beginn der Therapiehundeausbildung hat Danuu die wichtigsten Grundkommandos, aber auch schon therapierelevante Inhalte in der Hundeschule und im Tagesablauf gelernt. Nach der Grundausbildung wurde Danuu langsam und kleinschrittig an den Therapieeinsatz gewöhnt.

Nach bestandener Eignungsprüfung haben Frau Hoffmann und Danuu im Sommer 2014 die Ausbildung zum Therapiebegleithundeteam an der Steinfurter Akademie für tiergestützte Therapie (SATTT) begonnen und nach bestandenen Prüfungen im Dezember 2014 das Zertifikat erhalten. Alle oft so spielerisch und selbstverständlich wirkenden Übungen und Tricks hat Danuu in vielen Übungsstunden und kleinen Trainingsschritten erlernt, um den Patienten und Frau Hoffmann in der Therapie als zuverlässige Partnerin zur Seite zu stehen. Beide besuchen weiterhin gemeinsam regelmäßige Fortbildungen und die Hundeschule.

Im Gegensatz zu Familienhunden musste Danuu in ihrer Ausbildung folgende Kompetenzen erlernen:

  • Spielzeug und Futter wegnehmen lassen
  • Ruhig in fremden Räumen allein bleiben
  • Leckerli vorsichtig aus der Hand nehmen
  • Abrufen unter Ablenkung
  • Liegen bleiben bei starken Außenreizen
  • Berührungen am ganzen Körper zuzulassen
  • Sich bei Begrüßungen zurückhalten (kein Bellen oder Anspringen)
  • Hohe Toleranz- und Reizschwelle entwickeln
  • Kaum schreckhaft sein
  • Wenig bellen
  • Kommandos auch bei anderen Personen durchführen

Um Danuu nicht zu überfordern, wird sie nicht täglich eingesetzt und absolviert an ihren Arbeitstagen nur wenige Therapieeinheiten. Der Therapiehundeeinsatz erfolgt unter folgenden Regelungen:

  • Danuu ist beim Kreisveterinäramt und Gesundheitsamt der Region Hannover angemeldet.
  • Danuu wird alle 3 Monaten tierärztlich untersucht und auf Endo- und Ektoparasiten (also Wurmbefall und Hautparasiten) kontrolliert. Im Krankheitsfall kommt Danuu selbstverständlich nicht zum Einsatz.
  • In der Praxis gelten die vom Robert- Koch Institut ausgegebenen Hygienerichtlinien.

In ihrer Freizeit ist Danuu trotz aller Bestimmungen ein ganz normaler Hund!